A- A A+

Superhands blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

 

2017 ist viel passiert - Optimierung der Website, Medienkampagne und PR-Arbeit haben zu mehr Bekanntheit des Hilfsangebotes beigetragen.

Vergangenes Jahr konzentrierte sich das superhands-Team darauf, auf die schwierige Situation von pflegenden Kindern und Jugendlichen sowie das Hilfsangebot superhands aufmerksam zu machen. Ergänzend zu den bereits 2016 entwickelten TV-Spots wurden Radiospots und ein Plakatsujet erstellt und im Juni in eine Sensibilisierungs- und Spendenkampagne mit dem Claim „Eltern pflegen ist kein Kinderspiel“ umgesetzt.
Begleitende Medienarbeit und die Kommunikation via Social Media sowie die Bewerbung von superhands auf diversen Events mit dem superhands-Maskottchen oder durch das Johanniter-Präsentationsteam rundeten den Medien-Mix ab.

www.superhands.at für Smartphone und Tablet

Die superhands-Hompage wurde im April/Mai 2017 auf eine Smartphone- und Tablet-optimierte Version umgestellt. Das Hilfsangebot wurde für die Zielgruppe so besser erreichbar gemacht. Die Investition hat sich gelohnt. Die Seite wurde von annähernd doppelt so vielen Besuchern als im Vorjahr via Smartphone oder Tablet aufgerufen. Dank der Kooperation mit Egmont Media ist superhands in der neu entwickelten Schulplaner-App „Flocke“, die im Schuljahr 2017/2018 gelauncht wurden,präsent.

PR-Arbeit und Vernetzung

Ziel von superhands ist es, Young Carers durch Information, Beratung und Vernetzung zu entlasten, Sorgen zu nehmen und ihnen wieder „Kindsein“ zu ermöglichen. Um dies zu erreichen nimmt superhands auch Aufgaben und Maßnahmen in der PR-Arbeit und in der Vernetzung mit Stakeholdern war, die zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit sowie spezifischer Berufsgruppen im Bereich Pflege, Medizin und Schule beitragen. Danke toller Kooperationen kann superhands auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Hier steht der Jahresbericht 2017 zum Download bereit.

43.000 superhands in Österreich

superhands wurde im Oktober 2012 gestartet, um pflegenden Kindern und Jugendlichen zu helfen und sie von ihrer Pflegeverantwortung zu entlasten. Es ist das erste niederschwellige und österreichweite Hilfsangebot für Kinder und Jugendliche, die zuhause Angehörige pflegen. "Young Carers", wie Betroffene in der Fachsprache bezeichnet werden, sind eine schwer erreichbare Zielgruppe, weil sie in der Anonymität leben. Laut österreichweiter Studie sind davon 42.700 Kinder und Jugendliche betroffen. Bei superhands finden sie altersgerechte Informationen über Krankheiten, Pflegetätigkeiten und Erste-Hilfe-Tipps für den Notfall. Sie können sich Rat und Hilfe bei Fragen zu Pflegegeld, Pflegehilfsmittel, Pflegenotdienste und weiteren Anlaufstellen holen.

Derzeit wird das Projekt zum größten Teil durch Spenden der Johanniter und durch Teilförderungen des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz finanziert.

Weitere Bilder finden Sie im Fotodownload.

 

+++

Der TV-Spot zur Kampagne "Eltern pflegen ist kein Kinderspiel. superhands hilft!"


Drucken

Presseanfragen

Mag. Belinda Schneider, MAS

Johanniter-Unfall-Hilfe

Tel. +43 1 470 70 30 5713
Fax +43 1 470 70 30 3979
E-Mail