A- A A+

Silberfunken – Plötzlich ist alles anders

Das Kinderbuch „Silberfunken“ erzählt die Geschichte von Mara, deren Vater eine Hirnverletzung erlitten hat. Es erzählt von ihrem Alltag und ihren Gefühlen und ist mit einfühlsamen Illustrationen gespickt.

Das Kinderbuch Silberfunk erzählt die Geschichte von Mara, deren Vater nach ein Hirnverletzung plötzlich ganz anders ist ...

Als Maras Papa nach einer Hirnverletzung und einem langen Krankenhausaufenthalt wieder nach Hause kommt, ist er ein ganz anderer Mensch als vorher. Er kann zum Beispiel seinen rechten Arm nur schwer bewegen und Radfahren kann er auch nicht mehr. Aber nicht nur das – er verhält sich auch ganz anders als früher. „Du bist der blödeste, müdeste, faulste Papa auf der ganzen Welt! Ich wünsche mir so sehr meinen alten Papa zurück. Meinen Augen-Ohren-Zwinkern-Papa. Aber der ist weg“, ärgert sich Mara. Erst langsam kann sich Mara an ihren neuen Papa gewöhnen. Außerdem lernt sie Sergio, ihren Nachbar kennen. Ihm geht es ähnlich wie Mara…

Das Buch zeigt auf, wie sich das Leben von Kindern verändert, wenn ein Elternteil von einer Hirnverletzung oder anderen wesensverändernden Krankheiten betroffen ist. Das Buch erzählt von der Wort- und Hilflosigkeit, vom Anderssein, vom Schämen aber vor allem auch von der Trauer, die die meisten Kinder empfinden.  

„Silberfunken – Plötzlich ist alles anders“ von Juliana Campos (aracari verlag) ist das erste Kinderbuch, da sich mit den Folgen einer Hirnverletzung auseinandersetzt. Die Schweizer Autorin war lange für die Kommunikation bei FRAGILE Suisse verantwortlich, eine Organisation, die Menschen und deren Angehörige mit einer Hirnverletzung unterstützt. Das Bilderbuch hat sie zum 30jährigen Jubiläum verfasst. Wunderbar ergänzt wird der einfühlsame Text von den Illustrationen der Sizilianerin Daniela Costa. Zart und phantasievoll verleiht sie Maras Gedanken und Gefühlen Ausdruck.