Telefon

superhands Telefonhotline!

0800 88 87 87

Montag, Donnerstag 1500-1700 Uhr

A- A A+

Hilfreiche Tipps bei Hitze

Heiß, heißer am heißesten – Wenn die Temperaturen steigen, steigt damit auch die Hitzebelastung. Besonders gefährdet sind ältere, pflegebedürftige oder kranke Menschen.

(c)istock/ityler

Hitzewellen wirken sich auch auf unseren Körper aus. Bei hohen Temperaturen leitet der Körper Gegenmaßnahmen ein, um sich wieder abzukühlen. Diese Maßnahmen wirken sich vor allem auf den Kreislauf und den Wasserhaushalt des Körpers aus. Zum Beispiel wird durch das Verdunsten von Schweiß auf der Haut Wärme abgegeben und so der Körper gekühlt. 

Auch du hast vielleicht gemerkt, dass dein Körper wenn es heiß ist schneller erschöpft ist und du mehr zu trinken brauchst. Pflegebedürftige, kranke oder ältere Menschen sind bei extremer Hitze besonders gefährdet. Sie vergessen oft aufs Trinken oder halten sich zu lange im Freien auf. Es muss daher einmal mehr darauf geachtet werden, dass sie genug Flüssigkeit zu sich nehmen. Außerdem können sich manche Krankheitssymptome bei hohen Außentemperaturen verschlimmern.

Tipps für heiße Tage:

  • Genügend trinken! Auch ohne Durstgefühl sollte man mindestens 2 Liter am Tag trinken. Am besten geeignet sind Wasser oder ungesüßte Tees. Wem der Geschmack von Leitungswasser zu langweilig ist, kann diesen mit ein bisschen Zitronensaft, Minze oder Gurkenscheiben aufpeppen. Alkohol- und koffeinhaltige sowie stark zuckerhaltige Getränke sind zu vermeiden.
  • Beim Essen sollte man auf leichte Kost mit hohem Wassergehalt wie Obst und Gemüse setzen.
  • Unter Tags sollten Räume verdunkelt werden und die Fenster geschlossen bleiben. Lüften am besten in den frühen Morgenstunden oder nachts.
  • Die Haut sollte vor starker Sonneneinstrahlung durch Hüte oder Kappen geschützt werden. Am besten geeignet für heiße Tage ist helle, lockere Kleidung aus Naturfasern wie Baumwolle.

Achtung bei bestimmten Medikamenten

Bestimmte Medikamente wie z.B. harntreibende und blutdrucksenkende Medikamente sowie jene gegen allergische Reaktionen oder Depressionen, können Probleme verursachen, weil sie den Flüssigkeitsverlust fördern oder die Temperaturregulation stören. Bei Personen die solche Medikamente einnehmen ist besonders darauf zu achten, dass sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen und sich in einer kühlen Umgebung aufhalten.

Auch auf die richtige Lagerung von Medikamenten sollte geachtet werden. Durch äußere Einflüsse wie Hitze, Licht oder Feuchtigkeit können Medikamente unbrauchbar werden. Deshalb immer auf Hinweise zur Lagerung auf der Verpackung oder auf dem Beipackzettel achten.

Kümmerst du dich regelmäßig um deine Großeltern oder ein anderes krankes Familienmitglied? In der Broschüre „Wiener Hitze Ratgeber“ der Stadt Wien findest du allgemeine Verhaltenstipps bei Hitze sowie Informationen zu Sonnenschutz, Gefahren durch Kohlenmonoxid und Luftschadstoffe, dem Umgang mit Lebensmitteln und vieles mehr. 

Hier zum Downloaden:

Wiener Hitze Ratgeber, Stadt Wien



Drucken

Du findest superhands auch auf:

  • superhands auf Facebook
  • superhands auf Instagram
0800888787
Infos zum Pflegegeld - leicht zu lesen.