Durchfall

Andere Bezeichnungen:

Diarrhöe

Durchfall ist häufiger Stuhlgang, mit dünnem, wässrigem Stuhl. Durchfall ist auch oft verbunden mit krampfartigen Schmerzen im Bauch. Es gibt verschiedene Ursachen, wie zum Beispiel bakterielle oder virale Infektionen, Antibiotika-Einnahme, Abführmittel, verdorbenes Essen, oder auch Angst und psychischer Stress.

Es gibt jedoch auch chronisch entzündliche Darmerkrankungen, bei denen Betroffene in schlechten Phasen ebenfalls sehr häufigen Durchfall haben.
Bei Durchfall ist es ganz wichtig, dass man viel Flüssigkeit zu sich nimmt, weil der Körper sehr viel davon über den Stuhl verliert.

Ein Durchfall (Diarrhoe) liegt vor, wenn folgende Kriterien zutreffen:

  • Es erfolgen mehr als drei Stuhlentleerungen täglich.
  • Der Stuhl ist sehr weich bis flüssig (der Wassergehalt beträgt mehr als 75 Prozent).
  • Die Stuhlmenge ist deutlich vermehrt (mehr als 250 Gramm täglich).

Sind die Durchfälle sehr stark und wird nicht ausreichend getrunken, kann es zu einem ernsten Flüssigkeitsmangel kommen (Exsikkose, Dehydratation). Starke Austrocknung kann man an einer sehr trockenen Zunge erkennen sowie an der Haut über dem Brustbein, die nach ganz leichtem Zwicken in Falten stehenbleibt.

Auch die Urin-Ausscheidung nimmt ab, der Harn ist auffällig dunkel gefärbt. Betroffene fühlen sich mit zunehmender Austrocknung schläfrig und benommen, erfolgt keine Behandlung drohen im schlimmsten Fall ein Kreislaufzusammenbruch und Nierenschäden.

Diese Situation ist sehr ernst und muss schnellstmöglich ärztlich beurteilt und behandelt werden.

Wenn nach zwei bis drei Tagen keine Besserung eintritt, dann sollte unbedingt der Arzt/die Ärztin hinzugezogen werden. Während der Erkrankung tut man dem Körper Gutes, wenn man nur leichte Kost zu sich nimmt und viel trinkt.

Hat man häufig Durchfall, und weiß selbst nicht warum, dann kann man ein Tagebuch führen, in dem man alles dokumentiert, was man gegessen und getrunken hat, wo man war, wie man sich gefühlt hat usw. Dies kann dem Arzt/der Ärztin sehr helfen, eine Diagnose zu stellen.