A- A A+

Kennst du die Geschichte des Adventkranzes?

Wer hat diesen Brauch erfunden und warum? Hat der Adventkranz schon immer so ausgesehen wie heute? Das Büchlein zur Geschichte gibt's hier zu gewinnen!

Hier gibts das Pixi-Büchlein zu gewinnen!

Der Adventkranz wurde von Johann Hinrich Wichern, dem Begründer der Diakonie, erfunden. Der Theologe und Pastor wollte damit den Straßenkindern die Zeit bis Weihnachten verkürzen.

Vom Wagenrad zum Adventkranz

Der erste Adventkranz entstand vor rund 150 Jahren und das Original sah völlig anders aus als der Adventkranz, den wir heute kennen. Hinrich Wichern ließ im ersten Haus der Diakonie ein Wagenrad aufhängen, auf dem jeden Tag im Advent eine weitere Kerze entzündet wurde.
Ab 1851 wurde der Überlieferung nach der Holzreifen erstmals mit grünem Tannenreisig geschmückt. Aus dieser Tradition hat sich der heutige Adventkranz entwickelt. Bei uns gibt es das Pixi-Büchlein zur Geschichte des Adventkranzes zu gewinnen. Hier geht’s zum Gewinnspiel.

Hoffnungsträger für Menschen in Not

Zerlumpte Proletarierkinder prägen zwar nicht mehr das heutige Straßenbild, doch Armut und Not existieren immer noch. Geblieben sind daher auch die diakonischen Einrichtungen, wie die Johanniter. Sie helfen Menschen in Not - in Österreich und weltweit! Auch für Familien, die sich um ein krankes Familienmitglied kümmern gibt es Hilfe.

In Österreich pflegen täglich 43.000 Kinder und Jugendliche ihre Angehörigen. superhands, ein Projekt der Johanniter, schenkt den Familien Hilfe und Rat, kostenlos und anonym.

Die kostenlose Hotline ist Montag und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr erreichbar. Ruf an und erzähl uns deine Sorgen! Wir sind für dich da!

Demenz-Hotline in der Vorweihnachtszeit

Christian Römer, Leiter des Johanniter-Pflegenotdienstes, ist am 18.12.2017 von 13 bis 15 Uhr unter 01 470 70 30 DW 5778 für Fragen zum Thema Demenz erreichbar.